Willkommen bei Hunde-ausbilden.de
DER Blog für kritische Hundehalter

Hunde-ausbilden

27.02.2014

Warum ist die Bestätigung mit Futter wichtig?

Der Futtertrieb ist einer der stärksten und ausgeprägtesten Triebe des Hundes. Es ist hierbei nicht wichtig, wie viel Futter er bekommt, sondern DASS er etwas bekommt. 

Aufgrund dieser trieblichen Situation entwickeln Hunde schnell eine hohe Erwartungshaltung und motivieren sich selbst, in dem sie zur Befriedigung des Futtertriebes das neu erlernte Verhalten wählen werden, immerhin hat er ja nun gelernt, dass genau dieses neue Verhalten zum Ziel führt. Wenn die wichtige Ressource “Futter” ausschließlich über DEN Menschen erlangt werden kann, schaffen Sie als Mensch eine positive Abhängigkeit des Hundes zu Ihnen als Rudelführer, denn nur Rudelführern obliegt es, Ressourcen auch zu besitzen und zu verwalten. 

Des Weiteren baut Futter im Zusammenspiel mit Bewegung STRESS ab, eine Bestätigung durch Beute (aus unserer Sicht, Spielzeug, Bälle, Stöcke usw.) baut dagegen Stress auf. Der aktivierte “Beutetrieb” lässt den Hund Beute kontrollieren bzw. besitzen wollen und spätestens beim wieder-Abgeben der mal überlassenen Beute gibt es eine “Konfliktsituation”. Würden wir nun anfangen, mit dem Hund um Beute zu “streiten” z.B. durch Zerrspiele, kann es passieren, dass uns der Hund als rang niedriger ansieht und versuchen wird, diese Beute auch unter Aggression zu verteidigen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen